Geschichte

2011: v.l.n.r. Herbert Müller, Bruno Meier, Martin Müller, Yannick Müller

Geschichte der Ballon-Müller AG

Mit mehr als 60 Jahren als traditionelles Familienunternehmen, zählt die Ballon-Müller AG weltweit zu den ältesten Ballonfirmen. Ihr Erfolg beruht auf dem konstant hohen Qualitätslevel, der Leistungsfähigkeit langjähriger Mitarbeitenden und nicht zuletzt dem Willen, sich dem ständigen Wandel dieser lebendigen Branche zu folgen. Lesen Sie hier über die Meilensteine des Traditionsunternehmen Ballon-Müller AG.

1952
Firmengründung «Meier Reklame Service» durch James Meier-Jehle, (damals Zürich)

1953
Sein Sohn Bruno übernimmt die Leitung und wechselt Name und Firmensitz neu in «Meier-Ballons GmbH» in Herznach

Während den folgenden 16 Jahren besucht Bruno Meier mit seinem VW Käfer mögliche Kunden in der ganzen Schweiz, um sie persönlich von den Vorteilen bedruckter Ballons zu überzeugen. Zur Auswahl standen Rundballons in zwei Grössen (R90 und R100) und in sechs Farben, die gegen einen geringen Aufschlag gemischt werden konnten. Erhaltene Aufträge wurden telefonisch oder per Brief beim Hersteller in den Niederlanden bestellt und einige Wochen später nach Herznach geliefert, von wo aus sie durch Ehefrau Gerda Meier per Post weiterverschickt wurden.

1969
Inbetriebnahme der Ballondruckerei auf dem Kornberg. Die ersten vier Mitarbeiter werden eingestellt, unter anderem Herbert Müller als Geschäftsführer.

Als 1968 der einzige Lieferant nach einem Brand seine Produktion einstellen musste, entschied sich Meier, in Herznach selber mit dem Drucken von Ballons zu beginnen. So entstand in seinem Gartenhaus die erste Ballondruckerei der Schweiz. Als Mitarbeiter engagierte er seine Nachbarn im Teilzeitpensum.

1974
Umwandlung der Einzelfirma „Meier-Ballons“ in eine AG. Gründung der Firma ZIBI für Ballon-Zubehör durch Herbert Müller und Entwicklung des ersten Ballon-Abfüllautomaten und Verschlusses.

Mehr und mehr wollte Bruno Meier die Welt bereisen und sich anderen wichtigen Aktivitäten widmen. So war er froh darüber, dass der Geschäftsführer Herbert Müller das Ballongeschäft mit grossem Elan vorantrieb. In den 1970er-Jahren begann auch die weltweite Entwicklung im Luftballonbereich. Es gab nun Riesenballons, Figurenballons, mehr Farben und andere Grössen. Wasserstoff wurde als Ballongas verboten, man musste nun teures Helium verwenden, was einige Skeptiker dazu bewog, das Ende für Kinderballons heraufzubeschwören. 1975 kamen aus Amerika die ersten Folienballons auf den Markt.

1979
Gründung der ZIBI-Produkte GmbH in Bad-Säckingen/Deutschland

Als Praktiker und ehrgeiziger Tüftler sann Herbert Müller über die Vereinfachung im Umgang mit Ballons nach und erfand nach und nach praktische Tisch-Abfüllgeräte, Click-Verschlüsse für Riesenballons und Schnell­verschlüsse für das Befüllen grosser Mengen Ballons in kurzer Zeit. Da Meier von den neuen Produkten nicht zu 100% überzeugt war, gründete Herbert Müller kurzerhand eine separate Firma für sein Ballonzubehör.

1983
Änderung des Firmennamens in Ballon-Müller AG

1980 kaufte Herbert Müller seinem Arbeitgeber die Firma ab und benannte sie in mehreren Schritten um. Aus Meier-Ballons wurde zuerst Müller-Ballon, dann für kurze Zeit M-ZIBI, dann «müller-ballon ag», Firmennamen in Kleinbuchstaben waren damals sehr modern, später Ballon-Müller AG mit dem heute bekannten Logo, dem M-Ballon.

1989
Einweihung des Verkaufsgebäudes mit Europas grösstem Ballonshop

In den vergangenen 15 Jahren wuchs die Firma kontinuierlich und benötigte entsprechend immer mehr Raum. Ein Anbau an das Wohnhaus der Familie Müller schaffte 1975 mehr Platz für die Ballondruckerei. 1980 wurde aufgestockt für Büroräume. 1985 entstand die Lager- und Produktionshalle. Das vierstöckige Verkaufsgebäude mit 400 m2 Verkaufsfläche beendete schliesslich Ballon-Müllers Bauboom.

1994
Gründung der ZIBI-Balloon Accessories AG für den Export von Ballon-Zubehör

Die 1990er-Jahre bildeten den Höhepunkt von Herbert Müllers Expansionsplänen. Die deutsche Firma ZIBI GmbH belieferte nun den Markt der neuen Europäischen Union. Mit der Schweizer Firma ZIBI Balloon Accessories AG sollte der weltweite Handel mit Ballonzubehör angekurbelt werden. Für den US-Markt wurde extra eine amerikanische Gesellschaft, die «ZIBI Corp. USA» gegründet, fünf Jahre später aber wieder liquidiert. Für den heimischen Markt wurde 1994 die Firma Ballon-Müller Heimberg GmbH aufgekauft und die ehemalige Filiale in Bussigny VD erweitert. Später wurde eine Holding über alle Firmen gelegt, um Herbert Müllers drei Söhne zukünftig besser einzubinden.

1997
Erster Internet-Auftritt unter www.zibi.ch, ab 1998 www.ballon-mueller.ch

1999
Entflechtung der Holdingstruktur

In einer Restrukturierungsphase von 1996-98 wurden die Filialen in Heimberg und Bussigny, inzwischen in Villar-Ste-Croix, veräussert, die ZIBI-Firmen verselbständigt, die Ballon-Müller AG konsolidiert und die Holding schluss­endlich wieder aufgelöst. Im Januar 1999 löste Sohn Martin seinen Vater in der Geschäftsleitung ab.

2001
Martin Müller kauft die Ballon-Müller AG

2002
Fünfzig Jahre Ballon-Müller AG

Das runde Jubiläum wurde in Herznach mit einem 3-tägigen Ballonfest gefeiert: Ein Festzelt für 500 Leute mit verschiedenen Konzerten, ein Weltrekord «Längste Ballongirlande» unter Mithilfe der Besucher, Live-Reportagen des Radio Argovia und viele kleine Aktivitäten begeisterten Jung und Alt. Es war ein rauschendes Fest, das allen noch lange in Erinnerung bleiben würde.

2003
Unter www.ballonline.ch bietet Ballon-Müller AG den erste Schweizer Onlineshop für Luftballons und Festartikel.

Wenig später öffnet Ballon-Müllers zweiter Onlineshop www.ballomail.ch, wo Geschenkballons bestellt und heliumgefüllt verschickt werden können.

2005
Eröffnung einer Verkaufsstelle in Unterentfelden

In der Gewerbeliegenschaft von Büro Mathys wurde ein Teil der Verkaufsfläche frei, den Ballon-Müller AG günstig mieten konnte. «Wir wollten damit unserer Kundschaft ennet des Staffeleggpasses näherkommen», meint Martin Müller heute dazu. Der Ballonshop wurde schnell bekannt und existiert noch immer, allerdings in Eigenregie der Mathys AG.

2008
Grosser Relaunch des Webauftrittes und Einführung einer Online-ERP

Nach 10 Jahren wurden die Websites neu gestaltet und der Onlineshop direkt mit der Auftragsbearbeitungs-Software (ERP) gekoppelt. Die Ballon-Müller AG ist nun definitiv im digitalen Zeitalter angekommen.

2011
Mit einer 200 m2-Photovoltaikanlage setzte die Ballon-Müller AG ein Zeichen für mehr Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Pikantes Detail: Die Anlage wurde exakt am 11. März 2011 eingeweiht, als die ersten Nachrichten­meldungen zur Fukushima-Katastrophe die Runde machten.

2014
Einführung der Ecopack-Verkaufspackung

Der neue Papierbeutel für jeweils 20 Ballons ersetzt den Polybeutel durch eine umweltfreundliche Verpackung. Die Ballons sind darin besser geschützt und können leichter aufbewahrt werden. Das FSC-Packpapier steht symbolisch für den Inhalt, das Naturprodukt Latex­ballons aus 100% Plantagenkautschuk.

2016
Umbau des Ballonshops Herznach

Die Verkaufsfläche wird radikal verkleinert. Statt Selbstbedienung werden Kunden neu persönlich begrüsst und kompetent beraten. Ein grosser Arbeitstisch im Zentrum lädt Kunden ein, bei der gestalterischen Umsetzung ihrer Wünsche (Ballon-Bouquets, Dekorationen, Beschriftungen, Geschenkballons…) live zuzusehen oder gleich mitzumachen.

2017
Einführung der Qualatex Balloon Boutique

Unter der Bezeichnung QBB bietet Ballon-Müller AG den interessierten Händlerkunden ein komplettes Verkaufskonzept, inkl. Layout, Werbemittel, Einschulung, Follow Ups und exklusivem Zeigebuch. Nebst Eigeninstallation in Herznach durften gleich zwei weitere Kunden damit ausgerüstet werden.

2017
Entwicklung eines kompostierbaren Ballon-Bandverschlusses

Unter der Bezeichnung ZIBI-Ecofix (Art. ZF4EQ) entwickelte Ballon-Müller AG einen Schnell­verschluss mit Baum­woll­band (nicht Schnur!) und Verschlussplättchen aus kompostierbarem Bio-Kunststoff. Beides verrottet in der freien Natur etwa gleich schnell wie das Laub in unseren Wäldern.

2018
Übernahme der Firma ZIBI Ballonzubehör GmbH in Bad Säckingen

Die bis 1999 zur gleichen Holding gehörende Firma wurde per 1.1.2018 zu 100% von der Ballon-Müller AG übernommen. Martin Müller ist nun auch Geschäftsführer dieser Firma und somit Hersteller von ZIBI-Auf­blasgeräten, ZIBI-Ballonhaltestäben und anderen Verschlüssen, primär für den Europäischen Markt. Mehr zu ZIBI erfahren Sie unter www.zibi.de.

2019
Web-Relaunch zum Ballon-Kosmos mit top-modernem Onlineshop und einem umfassenden Informationsangebot rund um Luftballons.
Martin Müller überträgt die operative Geschäftsleitung an Frau Annemarie Wirth.